MainStreetMen The Ultimate Boyband-Experience

Portrait von Mr. Bridge

Jakob Urani aka Mr. Bridge

Lieblingsboyband:
Backstreet Boys
Lieblingssong:
Relight My Fire

AuliB. sagt:Stille Wasser sind tief. Neben seiner musikalischen Expertise (wer, außer ihm, kann zu jedem Zeitpunkt eines jeden Songs seinen Ton genau benennen), glänzt Mr. Bridge durch seine larger-than-life Coolness, gefühlvoll interpretierten Bridges und seinen Humor, einer einzigartigen Mischung aus spitzbübischem Charme, Kultiviertheit und politischer Unkorrektheit.

Churchill sagt:Mr. Bridge ist unsere Stütze im Bass und immer gut drauf (so scheint es zumindest). Neben K-Man ist er unsere zweite Ansprechperson was die Arrangements betrifft. Er ist unser Metronom und Leadsheet! TACHO

KitKat sagt:Er ist der Mann, der dafür verantwortlich ist, dass unten rum alles steht! Genau, er ist unser Bass und dabei so verlässlich und präzise wie ein Uhrwerk…solche, die es auch in der Schweiz gibt. Sollte sich mal ein Bass in die luftigen Höhen eines Baritons verirren, wirft Mr. B seine Notenangel aus, ködert professionell mit dem Bassschlüssel und zieht den Überflieger zurück in die sicheren Tiefen. Noch nicht völlig ausgelastet mit seiner üblichen Arbeit hat er auch „nebenbei“ vielen Bridges seinen Stempel aufgedrückt. „Mr. Bridge to the rescue!“

KMan sagt:Der Mann für die tieferen Töne. Gut, dass es Bridges gibt. Diese Mischung aus Bad Boy und (er verzeihe mir) Teddy Bär ist einfach unnachahmlich. Wenn es jemanden gibt, der sich aus Gruppendiskussionen gerne raushält, dann Mr. B. - selbst wenn er eine Meinung zum Thema hätte. Er hats nicht immer leicht mit mir, wenn ich mal selber beprobt werde und die Gesangsproben nicht leite, da werd ich immer ungeduldig. Es macht irrsinnig Spaß, jemanden mit seiner Musikalität in der Gruppe zu haben.

MikeyZ sagt:Unser Man, der in den Songs für unsere „Bridges“ zuständig ist. Trotzdem ist er nicht böse, wenn diese mal wer anderer singen darf. Doch hat er auch eine Vorliebe für das Arrangieren sowie das gesangliche Einstudieren. Außerdem sticht er mit seiner ganz eigenen „Coolness“ heraus, Mr. Bridge halt ;-)